Archiv für Dezember 2008

Soli-Demo am 15.12. in Minden

Flyer

Am Montag, den 15.12.2008 rufen wir zu einer Solidaritäts-Demonstration in Minden auf. Anlässlich der Tötung des griechischen Schülers Alexandros Grigoropoulos durch einen Polizisten in Athen, wollen wir einerseits dieser schrecklichen Tat gedenken, auf die darauf folgenden Unruhen Bezug nehmen und unsere Solidarität mit dem emanzipatorischen Widerstand in Griechenland ausdrücken. Andererseits gilt es auch hier gegen die anhaltende Repression und Gewalt durch deutsche Staatsorgane zu protestieren, die bei einer bereits stattgefundenen Solidaritäts-Demonstration am 09.12.2008 in Minden mit außergewöhnlicher Brutalität bestätigt wurde. Daraufhin empfanden wir es für wichtig schnellstmöglich, am Montag also, ein Zeichen in Minden zu setzen.

Solidaritäts-Demonstration \\ 15.12.2008
Minden \\ 18:30 Uhr \\ Kaiserstraße – An der Tränke

(mehr…)

„Volkstrauertag“ Bad Oeynhausen 2005 – 2008

Am Sonntag, den 16.11.2008, fand in Bad Oeynhausen die alljährliche Gedenkveranstaltung zum „Volkstrauertag“ statt. Der örtlicher Schützenverein lässt den rechten Trauerredner Gerd Rothe sprechen. Auch die verurteilte Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck-Wetzel war unter den Gästen.

(mehr…)

19.12.: Elektro oder Punkrock?

banner

Tanzen gehen und damit etwas gutes tun, das geht wieder am 19.12. An diesem Tag finden zwei Soli-Veranstaltungen mit super Musik zu Gunsten von regionalen Antifa-Strukturen statt. Auf beiden Events wird natürlich auch ein Infotisch für die Versorgung mit aktuellem Infomaterial bereit stehen.

Für Elektroniker_innen:
Soli-Party mit Egotronic (!!!), Rosa Rauschen und Minimalgeflüster // 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) // Wohnwelt Wunstorf
Flyer

Für Punkrocker_innen:
Soli-Konzert mit Fake Empire, Zornich, Kollateral und Mururoa Attack // 19.00 Uhr // Regenbogen Hameln
Flyer

Holocaustleugner zu Haftstrafe verurteilt

Der 72jährige Arnold Höfs aus Bennigsen bei Springe (Region Hannover) wurde am 02.12.2008 vom Amtsgericht Springe wegen Volksverhetzung zu einer viermonatigen Haftstrafe verurteilt. Anfang diesen Jahres verschickte er über 100 Briefe an verschiedene Zeitungen und Organisationen, in denen er mit pseudowissenschaftlichen „Argumenten“ den Massenmord an den europäischen Jüdinnen und Juden zu widerlegen versuchte. Laut Staatsanwaltschaft zeigte er dabei „erhebliche kriminelle Energie“. Höfs ist kein Unbekannter. Er gehört zum Umfeld des inzwischen verbotenen „Collegim Humanum“; u.a. in seiner Eigenschaft als Vorstandsmitglied des ebenfalls verbotenen „Verein zur Rehabilitierung der wegen Bestreitens des Holocaust Verfolgten“.

Ausführlich berichten redok und die Neue Deister-Zeitung.