Die Schüler streiken, die Polizei prügelt und die Medien hetzen

bild

Am 12.12.2008 gingen bundesweit knapp 100.000 Schüler_innen in 30 Städten unter dem Motte „Schulstreik – Bildungsblockaden einreißen!“ für ein gerechteres Bildungssystem auf die Straße. An der Demonstration in Hannover beteiligten sich etwa 8.500 Schüler_innen, davon rund 1.000 aus dem Landkreis Schaumburg. Während der Demo kam es zu massiven Übergriffen durch die Polizei. Darüber herrscht in den Medien allerdings Schweigen, während der entschlossene Protest der Schüler_innen überwiegend als „gewalttätig“ verunglimpft wird.

Die Autonome Antifa Bückeburg dokumentiert ein an die Schaumburger Schüler_innen gerichtetes Flugblatt der Gruppe „Schaumburger Schulrebellen“.

Die Antifaschistische Aktion Hannover hat eine Pressemitteilung zur anhaltenden Medienhetze veröffentlicht.