Rassist_innen-Kongress in Köln verhindert

Am 19. und 20.September wollte die rechtspopulistische “Bürgerbewegung pro Köln” zusammen mit Vertreter_innen anderer rassistischer Parteien und Organisationen aus ganz Europa einen so genannten “Anti-Islamisierungs-Kongress” in Köln durchführen. Wie es bei einer extrem rechten Vereinigung wie pro Köln nicht anders zu erwarten ist, sollte statt einer fundierten Kritik an Religionen im allgemeinen und islamistischen Fundamentalismus im besonderen, nationalistisch und rassistisch aufgeladenen Hetze gegen Migrant_innen betreiben werden. Die Gegenaktionen, zu denen auch die am Antifa Infoportal Weser/Deister/Leine beteiligten Gruppen aufgerufen hatten, waren ein voller Erfolg. An beiden Tagen wurden die von pro Köln geplanten Veranstaltungen verhindert.

Hintergrundinformationen, Berichte zu beiden Tagen und Fotos gibt es bei Indymedia.